Kreisverband Bonn
Nachrichten
Unbenannte Seite
Unbenannte Seite
Gute Nachrichten für Bonner Kitas
26.07.2019
Die CDU-Landtagsabgeordneten Christos Katzidis und Guido Déus berichten zu guten Nachrichten für Bonn aus Düsseldorf!
Pressemeldung:
Die Duale Ausbildung
22.07.2019
Schummer:
Die duale Ausbildung ist das Rückgrat der Fachkräftesicherung Berufsbildung wird modernisiert - Mindestausbildungsvergütung gegen Lehrlingsmangel

Berlin (ots)

Kurz vor dem Start in das neue Ausbildungsjahr ist bekannt geworden, dass immer mehr Ausbildungsplätze unbesetzt bleiben. Hierzu erklärt der Vorsitzende der Arbeitnehmergruppe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Uwe Schummer:

"Vor diesem Hintergrund ist es wichtig, dass wir in diesem Herbst unser Ausbildungssystem modernisieren und die Attraktivität der beruflichen Bildung steigern. Die Novelle des Berufsbildungsgesetzes umfasst auch die Förderung der Gleichwertigkeit von Ausbildung und Studium. Ohne gut ausgebildeten und motivierten Nachwuchs droht insbesondere im Handwerk, im Einzelhandel und dem Gaststättengewerbe ein Fachkräftemangel, der sich zu einer Wachstumsbremse ausweiten kann.

Ein wichtiger Schlüssel im Kampf gegen den Fachkräftemangel wird auch die von Bundesbildungsministerin Anja Karliczek geplante Einführung einer in ganz Deutschland einheitlichen Mindestausbildungsvergütung sein. Dort, wo keine Tarifverträge greifen, werden häufig noch Löhne unter der vorgesehenen Mindestausbildungsvergütung von 515 Euro im ersten Lehrjahr gezahlt. Und das auch dort, wo Fachkräftenachwuchs besonders gesucht wird und die Abbrecherquoten besonders hoch sind. Hier sorgen wir für mehr Attraktivität und Anerkennung."

Hintergrund:

Der Gesetzesentwurf zur Novelle des Berufsbildungsgesetztes (BbiG) sieht vor, dass Azubis ab 2020 im ersten Lehrjahr mindestens 515 Euro bekommen, im 615 Euro und im dritten 715 Euro. Wenn der Arbeitgeber tarifgebunden ist, gilt die tarifvertraglich festgesetzte Höhe der Ausbildungsvergütung.

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: (Link)
Email: pressestelle@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Pressemeldung:
Pflegekräfte angemessen bezahlen
10.07.2019
Schummer: Pflegekräfte angemessen bezahlen

Berlin (ots)

Private Pflegeeinrichtungen müssen Tarifverträge abschließen, um einen Pflegenotstand zu vermeiden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat 14 Euro als Untergrenze für die Entlohnung von qualifizierten Pflegekräften genannt. Hierzu erklärt Uwe Schummer, Vorsitzender der Arbeitnehmergruppe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion:

"Es ist gut und richtig, dass Bundesgesundheitsminister Jens Spahn mit einem unteren Stundenlohn von 14 Euro für Pflegefachkräfte eine Zielmarke genannt hat. Zu attraktiven Arbeitsbedingungen gehören auch gute Löhne. Wir wollen, dass die Pflegebranche engagierte und fähige Menschen gewinnen kann. Besonders in der Altenpflege ist der Handlungsbedarf groß. Es geht um nicht weniger als um die Abwendung eines Pflegenotstandes.

Die Sozialpartner in der Branche sind am Zuge, die Einzelheiten in überschaubarer Zeit tarifvertraglich zu regeln. Diese Vereinbarungen müssen dann für alle in der Pflege gelten. Mit dem Gesetz für bessere Löhne in der Pflege werden wir die Rahmenbedingungen für das Zustandekommen solcher Tarifverträge verbessern.

In Teilen der privaten Pflegelandschaft gibt es leider fehlende Verhandlungsbereitschaft bis hin zu aktivem Widerstand gegen Tarifverträge. Das ist unverständlich, zumal gleichzeitig darüber geklagt wird, wie schwer es ist, geeignete Pflegekräfte zu finden. Deshalb wird das geplante Gesetz auch Vorkehrungen gegen solche Blockaden treffen."

Hintergrund: Der aktuelle, für Pflegehilfskräfte gedachte allgemeine Mindestlohn in der Pflege beträgt 11,05 Euro in Westdeutschland und 10,55 Euro in Ostdeutschland. Für Pflegefachkräfte gibt es keine eigene Untergrenze.

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: (Link)
Email: pressestelle@cducsu.de

Mittwoch, 21.08.2019:
19:00 Uhr:
Junge CDA Bonn
Themenstammtisch „Fair Trade und Nachhaltigkeit“
Mittwoch, 18.09.2019:
20:15 Uhr:
Christlich Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA)
Mitgliederoffene Vorstandsitzungen
20:15 Uhr:
Junge CDA Bonn
Offene Vorstandssitzung
Montag, 02.12.2019:
19:15 Uhr:
Christlich Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA)
Gemeinsamer Besuch des Weihnachtsmarktes
19:15 Uhr:
Junge CDA Bonn
Gemeinsamer Weihnachtsmarktbesuch mit der CDA Bonn

Version 5.00 vom 10. Mai 2006 - © Andreas Niessner